Rheumatische Arthritis trotz vegan und Yoga?

Mein Recover-Programm bei einem akuten Arthritis-Schub mit Ernährungsempfehlungen und Yoga-Übungsreihe ohne Belastung der Handgelenke.

Eigentlich dürfe ich gar nicht an dieser scheinbar unheilbaren Krankheit erkranken. Denn ich bin vegan und mache Yoga! Die Empfehlung der Ärzte: Sport und gesunde Ernährung, ohne Fleischprodukte und vor allem Milchprodukten halte ich ja ein! Aber es kommt immer anderes, als man denkt und mich hat dieser Schub einiges über mich selbst gelehrt und mich wieder auf Spur gebracht. Wie man so schön sagt, dein Körper sagt dir schon, wenn etwas falsch läuft, du musst ihm nur zuhören! 🙂

Die rheumatisch Arthritis ist eine chronische Entzündung der Gelenke. Ihre Ursachen sind nahezu unbekannt, man nimmt aber eine autoimmune an. Ich habe den Scheiß wohl von meiner Oma geerbt. Schon so lange ich denken kann, knacken bei mir alle Gelenke und seit einigen Jahren kommen Schübe dazu, bei denen meine Handgelenke und Fingergelenke sau mäßig wehtun und leicht anschwellen. Normalerweise ist das immer nur bei kaltem, feuchtem Wetter passiert und seitdem ich intensiv und täglich Yoga machen, ist es eigentlich gar nicht mehr passiert. Denn das tägliche Training hat meine Handgelenke stark gemacht und das Yoga hilft die ganzen Gelenke geschmeidig zu halten.

Doch dann habe ich aufgrund von Lustlosigkeit meine tägliche Praxis im letzten Monat total schleifen lassen. Ich habe anstatt täglich 20-60 min, es höchstens zweimal die Woche auf die Matte geschafft… Dazu hab ich wieder richtig viel geraucht und Alkohol getrunken und auch wieder viel Fast Food und Naschi gegessen. Und da bekomme ich gleich die Quittung: den heftigsten Schub den ich jemals hatte. Mit Schlappheit, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Muskelkater im ganzen Körper und ein Grundgefühl, wie eine Grippe. Nur ohne die Halsschmerzen und ohne verstopfte Nase.

Und das zwingt mich zu einer fast kompletten Yoga-Pause. Alles auf den Händen geht grade gar nicht und unterrichten kann ich so auch nicht. Eine Krankschreibung und ich habe viel Zeit zum regenerieren und RESET-Knopf drücken. Schuld ist bei mir eindeutig die Übersäuerung des Körpers und die fehlende Bewegung. Dann noch viel Stress und wieder mal viel zu tun…

Empfohlen wird bei Arthritis eindeutig eine pflanzenbasierte Ernährung, ohne verarbeitete Lebensmittel, kein raffinierter Zucker und ohne Auszugsmehle. Also eine basische vegane Ernährung. Dazu noch entzündungshemmende Nahrungsmittel.

Mein tägliches Ernährungs-Programm:

  • morgens Zitronenwasser
  • grüner Smoothie mit extra grünem Pulver, wie Weizengras oder Spirulina
  • Basen-Müsli mit frischem Obst
  • Mittags: bunter Salat mit vielen Kernen
  • Abends: leichte basische Gerichte
  • Goldene Milch (Kurkuma wirkt entzündungshemmend)

Zusätzlich nehme ich Omega-3-Öl zu mir aus Algen. Omega-3 ist besonders gut für die Gelenkschmiere und grade als Veganer nimmt man davon nicht so viel zu sich, da der Stoff hauptsächlich in Fisch zu finden ist. Leinsamen haben auch Omega-3-Fettsäuren, und die mixe ich auch täglich in meinen Smoothie und ins Müsli.

Aus yogischer Sicht entstehen Gelenkentzündungen durch eine Überlastung des Stoffwechsels mit Säuren und Schlacken. Diese lagern sich in den Körpergeweben ab und sorgen für schmerzhafte Entzündungen. Da die Ausscheidungsorgane damit unmittelbar in Verbindung stehen, gehören Rheuma und Verdauung zusammen. Um die Gelenke beweglich zu erhalten und morgendliche Steifheit zu vertreiben, sowie um die Heilung zu beschleunigen sind Bewegung und Gelenkübungen besonders gut.

Wenn die Gelenke schmerzen, überlastet sind oder gar entzündet, dann hilft mir diese selbst gestaltete Vinyasa-Übungsreihe, um mich besser zu fühlen. Die schmerzenden Gelenke werden gut durchblutet, die Selbstheilungskräfte aktiviert und Schlacken abtransportiert. Durch die Übungen wird Synovialflüssigkeit (Gelenkschmiere) produziert, die die Gelenke leichtgängiger macht.

Achtung: meine Yoga-Arthritis-Reihe eignet sich nur für geübte Yoginis und ist nichts für Anfänger, die beim Lizard nicht mit beiden Unterarmen auf den Boden kommen oder den Delfin nicht lange halten können. Außerdem ist es nur auf entzündete und schmerzende Handgelenke ausgerichtet und nicht auf Knie, Fußgelenke oder Hüften.

Mein tägliches Yoga-Programm 30-60 min:

  • Morgenmeditation 10 min
  • Pranayama: 5 min Nadi-Shodana um die feinen Kanäle (die Nadis) zu reinigen
  • Die Yoga-Übungsreihe (IN) = einatmen (EX) = ausatmen:
    • eine Abwandlung der Pavanamuktasana-Reihe im Sitzen nur für Hände und Finger
      • Handgelenke ordentlich ausschütteln
      • mit Gewichten die Handgelenke stärken: Hanteln in den Händen nach vorne zu den Fingerspitzen rollen und dann zugreifen und das Handgelenk zu dir ranziehen
      • Handgelenke kreisen mit Hanteln
      • Finger verschränken und 8ten beschreiben in der Luft
      • Hände ins Anjali-Mudra und auf die Handrücken drehen und kreisen
      • Hände in Anjali-Mudra gegeneinander pressen
      • Arme ausstrecken und die Hand nach unten klappen mit der Handfläche nach vorne, die Finger mit der anderen Hand greifen und nach hinten ziehen (Finger nach unten, nach rechts, links und oben)
      • dasselbe mit der Handfläche nach innen wiederholen
      • die Arme über den Kopf strecken und ganz schnell Hände öffnen und zu einer Faust machen (das so lange bis es echt schwer wird und ein bisschen länger, das löst die Verschlackungen)
    • Shoulder-Shrugs und Schulterdrehen
    • Katze-Kuh im Sitzen
    • einfacher Drehsitz
    • Sufi-Kreise
    • Katze-Kuh auf Unterarmen
    • Katze streckt das Bein auf Unterarmen und Crunches
    • abgewandelter klassischer Sonnengruß mit Lizard, Unterarmplank und Delfin
      • Tadasana
      • (IN) Arme hoch
      • (EX) ganze Vorbeuge
      • (IN) halbe Vorbeuge
      • (EX) ganze Vorbeuge
      • (IN) rechtes Bein zurück
      • (EX) Unterarme auf der Innenseite des Beines ablegen (Lizard-Pose)
      • (IN) linkes Bein zurück= Unterarmplank
      • (EX) am Boden ablegen
      • (IN) Sphinx-Pose
      • (EX) Delfin (3 Atemzüge halten)
      • (IN) rechtes Bein vor= Lizard-Pose
      • (EX) linkes Bein nach vorne (ganze Vorbeuge)
      • (IN) halbe Vorbeuge
      • (EX) ganze Vorbeuge
      • (IN) Tadasana mit Armen nach oben
      • (EX) Tadasana mit Anjali-Mudra (3-5 Runden)
    • Sonnengruß B abgewandelt:
      • (IN) Stuhl
      • (EX) ganze Vorbeuge
      • (IN) halbe Vorbeuge
      • (EX) Hände auf den Knien, ein Bein zurück
      • (IN) Krieger I
      • (EX) Vorbeuge und Bein zurück
      • (IN) Krieger I mit der anderen Seite
      • (EX) ganze Vorbeuge
      • (IN) halbe Vorbeuge
      • (EX) ganze Vorbeuge
      • (IN) Stuhl
      • (EX) Tadasana (Wiederhole 1-3x)
    • Core-Übungen:
      • Boot
      • Radfahren
      • Beine heben im Liegen
    • Standhaltungen General Sequenz:
      • Krieger I
      • Krieger II
      • reversed Krieger
      • seitlicher Winkel mit Unterarm auf Oberschenkel
      • Triangle
      • Halbmond ohne Hand am Boden oder auf Block
      • Prasarita Padottanasana
      • Seitenwechsel ohne Vinyasa
    • Rückbeugen:
      • Shalabasana, erst nur ein Bein, dann das andere, dann beide, dann Arme und Beine
      • Bogen
      • Sphinx
    • Vorbeugen:
      • Paschimottanasana
      • Janu Sirasana
    • Cool Down:
      • halbe Taube
      • Happy Baby
      • Krokodil
      • Schmetterling
    • Inversion: Kopfstand
      • Shavasana

Wenn ihr wollt, nehme ich das ganze Mal als Video auf 🙂 Schreibt mir in die Kommentare oder eine Mail, wenn ihr das gerne sehen würdet 🙂

1 Kommentar zu „Rheumatische Arthritis trotz vegan und Yoga?

  1. Hallo Simone, das hast du sehr schön beschrieben. Ich habe zwar keine Arthritis aber ich kenne diese Zwangspausen sehr gut. Migräne und die Wechseljahre reißen mich auch ab und zu aus meinem Yoga-Rhythmus, besonders dann, wenn ich selbst nicht auf mich achte und die Übungen etwas schleifen lasse. Erst mit Yoga habe ich gelernt auf meinen Körper/Geist zu hören. Yoga ist ein Geschenk und es ist schön, dass du diese Erfahrungen weiter gibst. Liebe Grüße, Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Enjoy this blog? You can follow me!

Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest
Instagram
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close